Auch für Kinder - Klangzeit-Berner

KlangZeit - Berner
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Autogenes Training auch für Kinder?

Bei dieser Methode erleben  Kinder einen entspannten und ruhigen Zustand, der auf  sie angenehm und  damit auch verstärkend wirkt.

Geht man davon aus, das  Angespanntheit Lernen und Denkleistung im Allgemeinen behindert, dann  sind Übungen, die beim Abbau von Erregungen helfen können, nicht nur bei  Kindern, die unter Stress leiden oder die nur schwer zur Ruhe kommen,  fast immer sinnvoll.

Mit dem Einsatz von  Imaginationsverfahren wird auch die Vorstellungskraft und Phantasie  gefördert. Die Kinder bekommen keine fertigen Bilder vorgelegt, sondern  haben die Gelegenheit sich nicht nur bildhafte sondern auch andere  Eindrücke vorzustellen. (z.B. Gefühle, Gerüche, Geräusche,…)

Auch das Bewusstsein wird  gefördert. Kinder lernen ihren Körper besser wahrzunehmen. Sie merken,  dass sie diesen selbst beeinflussen können und erleben eine zunehmende  Steigerung ihres Selbstbewusstseins.

Das Kind lernt Achtsam zu  sein mit dem eigenen Körper. Es nimmt wahr, wenn sein Herz schneller  schlägt, wenn es sich aufregt oder wütend ist, aber auch wenn es freudig  erregt ist.

Sie lernen das AT in der  Regel sogar schneller als Erwachsene, denn sie haben mehr Vertrauen in  ihre Selbststeuerungskräfte und einen natürlicheren Zugang zu ihrem  Körper.

Kinder erfahren durch das AT:


          
  • Ruhe und Geborgenheit
  • seelische und körperliche Stabilisierung
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Erweiterung der Vorstellungskraft
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte und des Immunsystems
  • Abbau von Ängsten
  • Verbesserung der Konzentration


und können…

          
  • Prüfungsängste vermindern,
  • eine verbesserte Stressbewältigung entwickeln,
  • lernen, dass sie sich selbst steuern können
  • uvm.


Die Übungen des Autogenen Trainings werden zum Teil in Geschichten eingebaut.

Die Vermittlung der Gegensätze Spannung-Entspannung, Ruhe-Bewegung, sowie die Vermittlung der raschen Übertragbarkeit des Gelernten in den kindlichen Alltag ist wichtig.

Die Übungen werden i.d.R. im Liegen eingeübt, sie können später aber auch im Sitzen gemacht werden.
Zurück zum Seiteninhalt